30 tote Koi  in der Kleingartenanlage auf dem Mühlenberg  Carlo Mierendorffstr. am 27.05.2012 auch am zweiten Tag sterben noch Fische (Koi )

 

 

Hunde lebendig verbrannt für Fussball Em 2012 Ukraine

 

 

 

 

 

 

 

 Tierschutzgesetz Deutschland http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/BJNR012770972.html 

§ 17

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer 1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder 2. einem Wirbeltier a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

 

§ 18

(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

1. einem Wirbeltier, das er hält, betreut oder zu betreuen hat, ohne vernünftigen Grund erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt.

 

03.12.2011 

Hallo und guten Tag,
es ist nicht meine übliche Art solche  "Bitt-Emails" rumzusenden, aber
das Thema ist zu brisant, dass es unbemerkt bleibt:
<<  Zoophilie muss wieder unter Strafe gestellt werden! Seit 1969 ist dies nicht
mehr der Fall-was für das fortschrittliche Deutschland echt erschreckend
ist!
Begrifferläuterung: Mit Zoophilie/Sodomie ist nicht die Neigung, sondern
ausschließlich die Tat/Handlung gemeint! Diese Begriffe bezeichnen
sexuelle Handlungen an und mit Tieren.>>
So der einleitende Text bei der Petition
Weitere Infos unter:

http://www.openpetition.de/petition/online/zoophilie-sodomie-sex-mit-tieren

Ich hoffe niemanden belästigt zu haben und bitte diese
Unterschriftensammlung bekannt zu machen und vielleicht kennen Sie ja
Leute, die auch für Tierrechte und Tierschutz eintreten; dann bitte den
Link weiterleiten.

Persönlich bin ich seit Wochen schon mit Bundestagsleuten und
TierfreundInnen in dieser Sache aktiv und hoffe, dass zukünftig die
Rechte von Tieren bekannt, erkannt und anerkannt werden
Mit besten Grüßen jörg Drechsel

<< hier noch einen Text den mir jemand zusandte >>
  Liebe Tierfreunde, Zoophilie  (sexuelle Handlungen an und mit Tieren)
muss unter Strafe gestellt werden! Seit 1969 ist dies nicht mehr der
Fall-was für das fortschrittliche Deutschland echt erschreckend
ist!
Nicht nur bei offensichtlich körperlichen Schäden darf eine Straftat
vorliegen! Das Tier leidet stumm! Beim Menschen ist eine Vergewaltigung
auch nicht erst dann eine Straftat, wenn das Opfer körperliche Schäden
erleidet-warum ist das bei Tieren anders? Es ist eine Vergewaltigung!

Zudem ist es alleine ethisch/moralisch schon nicht vertretbar! 

Solche Leute die so was den Tieren antun müssen genauso bestraft werden wie andere Täter auch so etwas kann unsere Gesellschaft nicht dulden oder hinnehmen. Renate Beck Tierschutzverein Fröndenberg e.V

15.06.11

Sechs Todesfallen für Kleintiere

 

Das Drahtwerk in Fröndenberg hat sich vergrößert und Todesfallen für Kleintiere geschaffen. Rund um den Zaun sind ein Rohreinleitungen senkrecht in den Boden ein gelassen oben ohne eine Abdeckung jeglicher Form so das Kleintiere hinfallen und Qualvoll sterben ohne das sie eine Möglichkeit haben sich aus der Gefangenschaft zu befreien. Der Eigentümer vom Drahtwerk muß dieses sofort beheben. Es kann auch nicht sein das noch weitere Monate vergehen bis dieses dort abgestellt wird, auch muß diese bei einer Bauabnahme gesehen worden sein

 

 

© 2011 Tierschutzverein Fröndenberg/Ruhr  e.V